Platzspitzbaby - Kinofilm

Morgen 16.01.20 startet der Kinofilm "Platzspitzbaby". Regisseur Pierre Monnard ("Wilder") bringt mit dem Drama ein dunkles Kapitel, aber ein Stück Schweizer Geschichte, auf die Leinwand. Der Film ist absolut beeindruckend und aufwühlend zugleich. Die Protagonistinnen Mia (Luna Mwezi) und ihre drogensüchtige Mama Sandrine (Sarah Spale) liefern eine schauspielerische Glanzleistung. Auch unsere Darsteller Jorik & Malou erhalten grossen Applaus. Ich bin überzeugt, dass wir von den Beiden noch viel sehen werden in Zukunft.

 

Der Film ist inspiriert durch den Autobiografie-Bestseller von Michelle Halbheer - im Bild mit den jüngeren Darstellern an der Premiere in Zürich.

Synopsis

Frühling 1995: Nach der Auflösung der offenen Drogenszene in Zürich ziehen die elfjährige Mia und ihre Mutter Sandrine in ein idyllisches Städtchen im Zürcher Oberland. Doch das neue Zuhause ist für Mia kein Paradies. Denn Sandrine ist schwer drogenabhängig und hätte niemals das Sorgerecht erhalten dürfen. Mia flüchtet sich in eine Fantasiewelt mit einem imaginären Freund. Mit ihm unterhält sie sich in den einsamen Stunden und schmiedet fantastische Pläne für ein Inselleben mit ihrer Mutter, fernab der Drogen. In einer Kindergang, deren Mitglieder aus ähnlich schwierigen Verhältnissen stammen, findet Mia eine Art Ersatzfamilie und immer mehr auch die Kraft, sich gegen ihre alles beherrschende Mutter aufzulehnen.

 

 

Bericht von Mama Gabriela

Liebe Sandra

Einfach eine kurze Rückmeldung: Malou hatte am Freitag und Montag ihre ersten Drehtage und eine unglaublich beeindruckende und bereichernde Zeit auf dem Set. Das Team ist rundum grossartig und der Film, den sie auf die Beine stellen, sehr berührend.
Am Freitagabend nach dem Dreh wurde Malou auch gleich noch ans Bergfest der Crew eingeladen, welches in einem ital. Restaurant gefeiert wurde. Malou ist sehr glücklich, ein kleiner Teil des Ganzen sein zu dürfen und freut sich auf das nächste Wiedersehen mit Cast und Crew.

Herzliche Grüsse!